Kniegelenksarthrose

Das Knie ist am häufigsten von Arthrose betroffen. Als ein grosses Gelenk ist es im Alltag und besonders beim Sport hohen Belastungen ausgesetzt. Eine Arthrose kann verschiedene Ursachen haben: Am häufigsten tritt sie als eine Alterserscheinung auf, bei der der Knorpel schrittweise ausgedünnt wird. Als Folge entstehen schmerzhafte Entzündungen, weil die schützende Knorpelschicht fehlt und Knochen an Knochen reibt. Im schlimmsten Fall wird der Knochen gar nicht mehr von Knorpel bedeckt und es kann zu knirschenden Geräuschen bei Bewegung kommen.

Weitere Ursachen für Arthrose sind Verletzungen. Die Bänder und Menisken sorgen im Knie für eine kontrollierte Bewegung und Druckverteilung. Durch einen Kreuzbandriss kann beispielsweise das Kniegelenk instabil werden, was die Abnutzung des Knorpels schneller voranschreiten lässt und zu Knorpelschäden führen kann. Ähnliches kann bei Knochenbrüchen im Kniegelenk geschehen. Die Menisken verteilen den Druck im Kniegelenk und können diese Aufgabe nach einer Meniskusverletzung und -operation bei Spitzenbelastungen nicht mehr richtig wahrnehmen, was im Verlauf von Jahren und Jahrzehnten eine vermehrte Abnützung des Knorpels zur Folge haben kann.

Auch rheumatische Erkrankungen können eine Arthrose im Kniegelenk hervorrufen.