Organisation

Die Spitalregion Fürstenland Toggenburg umfasst die beiden Akutspitäler Wil und Wattwil. Sie stellt die medizinische Grundversorgung und einen 24-Stunden-Notfalldienst in der Region sicher. In der SRFT sind über 800 Personen in unterschiedlichen Berufen beschäftigt, davon rund 100 Auszubildende. Jährlich werden in den beiden Spitälern insgesamt knapp 8500 Patientinnen und Patienten stationär behandelt und gepflegt. 

Die SRFT bietet ein umfassendes medizinisches, therapeutisches und diagnostisches Angebot, wobei sich an beiden Standorten Schwerpunkte ausgebildet haben. Die Notfallversorgung wird an beiden Standorten durch eine Notfallstation mit Integrierter Notfallpraxis gewährleistet. Die grundlegenden Fachbereiche Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Anästhesie und Radiologie sind an beiden Standorten vertreten, wobei alle operativen Eingriffe am Standort Wil durchgeführt werden. Dort ist auch die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe angesiedelt. In Wattwil bieten die Akutgeriatrie und die Alkoholkurzzeittherapie PSA besondere Schwerpunktangebote.

Organisatorisch ist die SRFT in sechs Ressorts gegliedert: Medizinische Kliniken, Operative Kliniken, Medizinisches Dienstleistungszentrum, Pflege sowie Finanzen, Personal, Facility Management. Alle Ressorts sind standortübergreifend organisiert.