Ergotherapie

Ziel der Ergotherapie ist es, Menschen bei der Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit/Erholung zu stärken. Ergotherapie wird daher ärztlich verordnet, wenn Menschen nach Unfall oder Krankheit in der Selbständigkeit oder bei alltäglichen Verrichtungen eingeschränkt sind.

Im Vordergrund stehen bei der Ergotherapie nicht die Krankheitsbilder, sondern der Mensch mit seinen Ressourcen und Bedürfnissen. Spezifische Aktivitäten und Beratungen werden individuell eingesetzt. Dies erlaubt dem Patienten, seine Handlungsfähigkeit im Alltag sowie seine Lebensqualität und -zufriedenheit zu verbessern.

Auf der akutgeriatrischen Station ist Ergotherapie fester Bestandteil des therapeutischen Angebots. Ergotherapeuten sind auch nach Schulter- und Handoperationen oder bei rheumatischen Beschwerden mit Fokus auf die oberen Extremitäten sowie in der Behandlung verschiedener neurologischer Krankheitsbilder gefragt. Durchgeführt wird die stationäre Ergotherapie im Spital Wattwil durch Fachpersonen der Ergo Toggenburg.