Spitalanlagegesellschaft

Die Spitalanlagegesellschaft der Spitalregion Fürstenland Toggenburg ist eine selbständige öffentlich-rechtliche Anstalt. Sie wurde mit Inkrafttreten des III. Nachtrages zum Gesetz über die Spitalverbunde am 1. Juli 2016 gegründet. Sie hat mit der Übertragung der Spitalimmobilien vom Kanton auf die Anlagengesellschaft per 1. Januar 2017 ihre operative Tätigkeit aufgenommen.

Die Spitalanlagegesellschaft ist zu hundert Prozent eine Tochtergesellschaft der SRFT und stellt dieser die Infrastruktur zur Nutzung zur Verfügung. Daher ist sie auch für die Funktionsfähigkeit der baulichen Infrastruktur der beiden Spitäler verantwortlich, unterhält die Gebäude und Grundstücke und ist für die Umsetzung der beiden Bauprojekte in Wattwil und Wil zuständig.